Erweiterte Suche

Osterbrot á la StröckErstellt am 2015-03-10

Kommentar Drucken Weiterempfehlung

Dieses Rezept wurde 1193 mal gelesen.

Einkaufsliste

Mengen für Personen

  • 60 g Eier
  • 20 g Eigelb
  • 30 g Feinkristallzucker
  • 150 g gesiebtes Weizenmehl (Typ 700)
  • 450 g gesiebtes Weizenmehl (Typ 700) für den Hauptteig
  • 25 g Hefe
  • 110 ml lauwarme Milch
  • 10 g Salz
  • 1 Stk. verquirltes Ei zum Bestreichen
  • 100 ml warmes Wasser
  • 100 g zimmerwarme Butter

Zubereitung

Für den Vorteig Hefe im Wasser auflösen und mit Mehl zu einem klumpenfreien Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 30-40 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Für den Hauptteig Mehl, Vorteig, Kristallzucker, Salz und Milch mischen und zu einem glatten Teig kneten. Nach und nach Butter, Eier und Eigelb dazugeben. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In 2 Stücke teilen, zu runden Laiben formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort weitere 50-60 Minuten gehen lassen.

Nun beide Osterbrote mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit einem scharfen Messer kreuzweise nicht zu tief einschneiden. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca 40. Minuten ohne Schwaden (Dampf) backen.

Tipps

Man kann den Teig auch zu einem Osterkranz flechten. Dazu einfach in 3 gleich schwere Stränge teilen, zu einem Zopf flechten und zu einem Kranz legen.

Um zu kontrollieren, ob das Osterbrot durchgebacken ist, drehen Sie es um und klopfen leicht darauf. Wenn es hohl klingt, ist es fertig.

 


Für dieses österliche Rezept danken wir Philipp Ströck und dem Ströck Feierabend!