3 Hauben im „Das Schick“ im Gault&Millau-Guide 2020

Das Team im „Das Schick“ hat nun das vorweihnachtliche Geschenk erhalten und darf sich über die 3. Haube freuen. Gerasimos Kavalieris, überzeugte mit seiner Küche und wurde mit der dritten Haube belohnt.

15 Punkte von 20 Punkten / 3 Hauben

Am 20. November 2019 erschien die neue Ausgabe der „Bibel“ vieler österreichischer Feinschmecker – der Gault&Millau-Guide Österreich 2020. Unsere Teams in Küche und Service des Restaurants „Das Schick“ konnten die Qualitätsansprüche und das hohe Niveau erfüllen.

Das Konzept austro – iberisch, der Koch Grieche, die Produkte luxuriös – was kann da noch schiefgehen?

Der erste Gang (gebeizte Seeforelle mit grünem Spargel, Ibérico-Grammeln und Seeigeleis) zeigt eine Möglichkeit: Hier spielt ein Ensemble an Hocharomatikern weniger mit – als nebeneinander; jeder für sich exzellent, aber ohne gemeinsames Ziel. Irgendwie fühlt man sich an Real Madrid erinnert.

In Richtung ganz frühe RB Salzburg geht dann der zweite Gang, Gänseleberpraline im Rote-Rüben-Staub mit Apfel, marinierten Hibiskus Blüten und vergoldeter Macadamianuss: vielversprechend besetzt, aber am Ende fehlt irgendetwas (zum Beispiel eine neue Idee).

Der erste Treffer folgt mit einem glasklar abgeschmeckten Schwertmuscheltartar mit knusprigen Hühneraustern und Erbsenvelouté. Das geht nun tatsächlich in Richtung Champions League.


Souverän auch der Hauptgang: Milchkalb in zwei Stadien (Filet und Backfleisch) mit Lauchtortilla, dunklem Jus und Sommertrüffel.

Klassisch dann das Finale: Salzkaramelleis, buttriger Schokoladekuchen, marinierte Erdbeeren.
Ergebnis: unentschieden.