Urlaub von Wien in Wien?

Autor: E.S. und Heidrun Steiner am 04.05.2019

Das Hotel, architektonisch modern, gliedert sich harmonisch in das neue Stadtviertel ein. Die Front zum Schweizergarten vis a vis vom „20er Haus“, ragt es 16 Stockwerke empor und bietet, sofern das Zimmer auf dieser Seite liegt, einen wunderbaren Blick über den Schweizergarten hin zum Arsenal. Mit der direkt vor der Tür verkehrenden Strassenbahn ist es vorzüglich an den Stadtkern angebunden.

Obwohl sehr modern gehalten, wirkt die Hotelhalle, die mit einer klassischen Hotelbar endet, nicht ungemütlich. Eine Wohltat der Halle sind die vielen Bücher,  die überall greifbar sind und auf Grund der unterschiedlichsten Inhalte und Interessensgebiete zum Schmökern einladen.

Apropos Hotelbar: Wirklich gut sortiert, finden auch ein anspruchsvolle Bargäste ihren Lieblingswhisky oder Cognac. Nachdem wir „geschmökert“ hatten, ging es auf unser Zimmer. Nun, sehr modern und gefällig mit bis zum Boden reichenden, riesigen Glaswänden die mit Vorhängen zu verhängen waren. Standard bereits, wie in vielen neuen Hotels dieser Kategorie: Die Badewanne im Zimmer nur mit durchsichtigem Vorhang getrennt. Uns gefiel das.

Nun aber schnell hinauf in den 16. Stock zur Rooftop- Bar Aurora

Nordisch anmutend mit hellem Holz und einer weniger klassischen Ausrichtung der Bar erstürmten wir die dazugehörige Terrasse. Ein wunderschöner Blick über Wien mit den unmittelbaren Sicht-Highlights Belvedere und Schweizergarten tut sich dem Gast kund. Diese Rooftop Bar wird sich nicht über Gästemangel beklagen zu haben, vor allem an windstilleren Tagen. 

Die Zeit läuft und so war es schon wieder Zeit, das Restaurant Eugen21 aufzusuchen. Mit vielen Bildern und Motiven rund um den Prinzen Eugen sowie kleinen halbrunden Zweiernischen strahlt das Restaurant Wärme aus. Gleich anschließend gibt’s die Brasserie Cyclist, die als durchgehendes Motiv das Fahrrad gewählt hat. Hier gibt’s den ganzen Tag über diverse Kleinigkeiten.

Zurück ins Eugen21. 

Die Speisekarte hat erfreulicherweise einen Schwerpunkt auf heimische Gerichte. Als Vorspeise hatten wir ein herrliches Beef Tatar! Der heimischen Ausrichtung geschuldet nahmen wir Lammschulter und Schweinsbraten und stellten fest, dass beides zur absoluten Spitze zählte. 

Eine Grießflammerie mit Himbeersauce unterlag dem gleichen Qualitätskriterium, lediglich die warme und kalte Schokolade fanden wir eine Spur zu bitter. Aber einem jeden recht getan…..  Das Wein Angebot ist mit ca. 40% Ausrichtung auf Österreichisches und den Rest auf Internationales sehr gut. Das Preisniveau hält sich in Grenzen, so dass der Wiener Gast ohne Preis-Schock das Eugen21 verlassen kann. 

Nach dem ausgezeichneten und nicht zu knapp bemessenen Mahl war Bettschwere angesagt. Die Nacht war leider nicht so erfreulich, denn es war im Zimmer zu warm und wie in allen modernen Hotels fibt es kein zu öffnendes Fenster ...dachten wir...

Nächsten Tag in der Früh schoben wir die Vorhänge gänzlich zur Seite, und siehe da, eine schmale, raumhohe Türe offenbarte sich hinter dem letzten Stück Vorhang, war zu öffnen und mit Luftschlitzen versehen. Verärgert, weil wir uns nicht auf’s Zimmer führen ließen, denn da hätte man uns darauf aufmerksam gemacht, wollten wir uns beim Frühstück im Eugen21 von unserer eigenen Unaufmerksamkeit erholen. 

Das gelang tadellos ob der absoluten Reichhaltigkeit des Dargebotenen und der außergewöhnlichen Darbietung! Ab Sommer 2020 gibt es auch noch eine anschließende Terrasse auf der man frühstücken kann, ebenso ist es möglich und sogar erwünscht, dass auch Nicht-Hotelgäste zum Frühstück kommen.

Wir kommen wieder – ob zum Abendessen oder zum Frühstück und ein kleiner Tipp unsererseits: Genießen Sie den Blick auf Wien wie wir  - Besuchen Sie die Rooftop-Bar Aurora und erleben Sie Ihre Stadt aus ganz anderer Sicht! 

 

Detaillierte Infos zu den einzelnen Restaurants und zur Bar findet Ihr hier!

HOTEL und RESTAURANT-FACTS

ANDAZ Vienna am Belvedere

Arsenalstrasse 10     1100 Wien     Tel +43 (0)1 20577441234

https://www.hyatt.com/en-US/hotel/austria/andaz-vienna-am-belvedere/vieaz

 

fotocredit: SteinsersDiners_BBB Verlags gmbH nfg KG