Gestern, 21. Oktober 2020 im Restaurant “Das Schick” – Degustationsmenü unter dem Motto „Steiermark trifft Spanien über den Dächern Wiens“

Autor: Heidrun Steiner am 23.10.2019

Wir wurden überaus nett empfangen und bekamen als Aperitif einen spanischen Weißwein, Abadia de San Campio 2019 – ein überaus angenehmer leichter Wein mit fruchtiger Note, der auch zu den Tapas und Gabelbissen gereicht wurde. Diesen Wein kann man allerdings zu beinahe allen Gerichten trinken!

Durch das Weinprogramm führt die charmante und überzeugende Weinexpertin Beate Espinoza-Mayr aus der Bodega Rioja gemeinsam mit Raquel Martinez, Repräsentantin der Grupo Terras Gauda! In kurzen Worten wurden die Vorzüge der einzelnen Weinregionen erklärt, um den Geschmack besser nachvollziehen zu können und ich gebe zu, auch als nicht Weinexpertin fand ich durchaus Freude daran, die einzelnen Tropfen nicht nur zu verkosten, sondern mit geschlossenen Augen die Geschmacksrichtung und damit verbunden die Region zu erkunden! Es machte wirklich Spaß und die Begeisterung der beiden Damen in Bezug auf Weine wirkte durchaus ansteckend!

Details zu den Weinen und dem vollständigen Menü erhalten Sie hier!

Ich möchte mich nun doch kurz den Lieferanten der hervorragenden Produkte widmen:

Drei steierische Lieferanten stellten Ihre Produkte und Geschichte vor und die Qualität und Haltung der Tiere ebenso wie der Vorgang des Schlachtens trugen dazu bei, kein schlechtes Gewissen beim Genießen der einzelnen Speisen zu empfinden.  Denn bei diesen Produzenten ist das Tier bis zur Schlachtung glücklich und merkt den Vorgang überhaupt nicht!

Die Tiere von Norbert Hackl vom Labonca Biohof in Burgau leben 365 Tage im Jahr im Freien und werden auch auf der Weide geschlachtet! Ein besonderes Geschmackerlebnis war das Bergschecken Rind, eine alte Rinderart und Herr Norbert Hackl lässt den Rindern Ihre Hörner – dies ist ganz wichtig für das Wohlgefühl der Tiere, denn die Hörner dienen auch als Orientierungshilfe! Mit 24 Monaten werden sie dann geschlachtet und man kann auch über den Online-Shop ganz frisches Fleisch beziehen, das bis nachhause geliefert wird!

Das Fleisch war mürbe, fein durchzogen und sowohl die feien rosa Farbe als auch der authentische Geschmack zeugten von hoher Qualität – ein Geschmackserlebnis von besonderer Güte – ein wahres Vergnügen!

Da wir 6 Gänge zu bewältigen hatten, freuten wir uns in der Mitte des Menüs auf die Aussichterrasse, die sich im 13ten Stock des Hotels befindet und einen unvergleichbaren Blick auf die Wiener Innenstadt bietet! Als Rauchpause oder ganz einfach zum Vergnügen sollte man diese Aussicht über den Dächern Wiens nicht versäumen!

Die Familie Michael Wesonig von Michi’s frische Fische sind ein biozertifizierter Betrieb! Dies bedeutet auch, dass keinerlei Antibiotika verabreicht werden und auch Meeresfische, wie ein Branzino oder Gebirgsgarnelen in eisigem Gebirgswasser in steirischen Gewässern gezüchtet werden und herrlich munden! Der Steirische Lachs, der mit Grammeln gereicht wurde, hatte einen intensiven, jedoch nicht aufdringlichen Geschmack und bei den Gabelbissen gab es ein herrliches Fisch-Tartar … hierzu finde ich keine Worte, die meine Begeisterung ausdrücken könnten!

 

Die Fandler Öle sind seit 90 Jahren Ölproduzenten und die Tapas und Gabelbissen wurden auf einem Teller aus Haselnussöl gereicht – wunderschön anzusehen und das Bewusstsein, Genuss auf einem Naturprodukt zu servieren hat schon einen ganz besonders erwähnenswerten Touch!

Den Abschluss bildet eine Joghurtschnitte mit einem herrlichen Rotweineis und zum Kaffee gab’s noch süße Naschereien!

Es war ein toller, informativer, sehr netter Abend in einem der hübschesten Restaurants Wiens – das geschmackvolle Interieur in dezenten Farben und hochwertigen Materialien ist ein Garant für ein kulinarisches Erlebnis mit Aussicht auf Genuss!

 

 

RESTAURANT - FACTS

Restaurant „Das Schick“ - über den Dächern von Wien
im Hotel Am Parkring
1010 Wien,       Parkring 12 Tel. +43 (1) 514 80-417,        www.das-schick.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 12.00 – 15.00 und 18.00 – 22.30 Uhr,
Samstag, Sonntag und Feiertage, sowie im Juli und August 18.00 - 22.30 Uhr.
Küche mittags bis 14.30 Uhr und abends bis 22.00 Uhr.

Ausgezeichnet von

Gault&Millau mit 2 Hauben und 15 Punkten
Falstaff mit 2 Gabeln und 86 Punkten
A la Carte mit 2 Sternen und 72 Punkten