Installation „eat | CONSERVATION | art“ im Hotel Bristol

Das Hotel Bristol, das im Jahr 1916 am Ring eröffnet wurde, ist für viele ein ganz besonderes Stück kulturelles Wien.

Gefeiert wird das 100-Jahr-Jubiläum im Herbst, bereits jetzt überrascht „das Bristol“ – wie die Wienerinnen und Wiener das Hotel nennen – mit einer ungewöhnlichen Installation, die nicht nur das kulturelle, sondern vor allem das kulinarische Erbe zelebriert.

„Gegessen hat man im Bristol schon immer ausgezeichnet, seit 2014 steht die Bristol Lounge für österreichische Gerichte mit internationalem Einfluss. Es erfreut sich nicht nur bei Hotelgästen, sondern vor allem auch bei Wienerinnen und Wienern größter Beliebtheit“, so Simone Dulies, Direktorin des Bristols.

Zur Inszenierung im Traditionshaus mit der einzigartigen Lage neben der Wiener Staatsoper wurde das Duo ‚honey & bunny‘ eingeladen, das seine Ideen eindrucksvoll im über die Mahlerstraße erreichbaren Wintergarten umsetzte und rund zwei Wochen lang zeigen wird.

Kick off für die Rauminstallation „eat | CONSERVATION | art“ ist am Dienstag, 10. Mai 2016. Bis zum 24. Mai werden hunderte großformatige, aufeinander getürmte Einlegegläser die Geschichte sowie Gegenwart und Zukunft des Hotels Bristol unter dem Titel „eat | CONSERVATION | art“ zeigen.   

 „eat | CONSERVATION | art“.  „Das Hotel Bristol hat eine abwechslungsreiche Geschichte. Das Hotel Bristol ist gelebte Geschichte. Im Hotel Bristol wird heute bereits die Geschichte von morgen geschrieben“, so Martin Hablesreiter von ‚honey & bunny‘. „Wir wollen in Einlegegläsern ausstellen, was das Bristol seit 100 Jahren ausmacht.“

Die Idee: Im Wintergarten in der Mahlerstraße werden hunderte Gläser zu einem tischhohen Kubus aufgetürmt, der leuchtet und wie ein Altar anmutet. Jedes einzelne Glas ist mit Erinnerungsstücken gefüllt. Unterschiedliches Besteck, Porzellan, Fotos, Menükarten, Servietten und sogar Hygieneartikel sowie Putzutensilien werden in jeweils einem Glas ‚konserviert‘ – genaue wie die Vergangenheit und Zukunft des Traditionshotels.

 Die „Tischfläche“ des leuchtenden Erinnerungsobjekts ist mit Porzellan, Glas und Silber aus der hundertjährigen kulinarischen Geschichte des Hotel Bristol gedeckt. „Doch etwas an diesen Gedecken stimmt nicht. Wir spielen mit Konventionen, ordnen Speiseobjekte nach eigenen Systemen und Vorstellungen, daher ist eines davon ein Tablet, dessen Bildschirm als Videofläche dient“, erklärt Sonja Stummer, die zweite Hälfte von ‚honey & bunny‘. Das Tablet zeigt ein Video, das sie beim Essen in einer Suite des Hotel Bristol zeigt (siehe Bild).

Nicht ganz frei von Ironie spielen ‚honey & bunny‘ mit den altehrwürdigen Räumen, Möbeln und dem luxuriösen Geschirr.  

Hotel Bristol
A luxury collection Hotel

Wintergarten Mahlerstrasse 2
A-1010 Wien